IG Transparente Berufbildung

Naturheilpraktiker Schweiz

Unsere Vision

Die Herausforderungen, welche mit grosser Geschwindigkeit auf uns zukommen, können wir nur mit vereinten Kräften sinnbringend bewältigen. Es braucht eine transparente Politik und ein demokratisches System um Vertrauen zu schaffen, wo Vertrauen verlorengegangen ist.

Wir wünschen uns deshalb eine Kommunikation auf Augenhöhe, die zu fairen Bedingungen und mehr Menschlichkeit in unserem Berufsfeld führt.

Aktuell: Unser Antrag für die schriftliche MV TCM FVS am 05. Juni 2020 ist eingereicht

Der Antrag zur Statutenänderung Delegiertenwahl durch die Mitgliederversammlung wird an der MV des TCM FVS 2020 durch den Vorstand schriftlich erfolgen. Bitte seid schriftlich dabei, denn nur wer brieflich abstimmt kann über unseren Antrag entscheiden und infolge im nächsten Jahr die Delegierten direktdemokratisch wählen! Bitte erkundigt Euch und werdet bis Ende November 2020 beim Vorstand vorstellig, wenn ihr Euch zur Wahl an der MV TCM FVS 2021 als Delegierte für die Delegiertenversammlung der OdA AM aufstellen lassen möchtet.

Antrag zur Statutenänderung "Wahl der Delegierten für die OdA AM"

Es ist folgender neuer Artikel in die Statuten aufzunehmen:

neu "Art. X Wahl der Delegierten für die OdA AM

Die Delegierten der OdA AM werden von der Mitgliederversammlung gemäss Antrag des Vorstands gewählt. Als Delegierte kann sich jedes A-, B-, C- und D-Mitglied zur Wahl aufstellen lassen. Ebenfalls zur Wahl zugelassen sind Mitglieder des Vorstands.

Die Delegierten werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist für weitere drei Amtsperioden zulässig. Die Anzahl der Delegierten bemisst sich nach Massgabe der Geschäftsordnung der OdA AM.

Die Delegierten legen jeweils an der Mitgliederversammlung Rechenschaft über den Inhalt und die Gründe ihrer an den vergangenen OdA AM Abstimmungen gefassten Stimmabgaben und Beschlüsse ab. Sie legen der Mitgliederversammlung die Geschäfte und die Traktanden der kommenden Delegiertenversammlung der OdA AM – soweit zu diesem Zeitpunkt bekannt - offen."

Erläuterung zum Antrag betreffend Statutenänderung "Wahl der Delegierten für die OdA AM" an der MV TCM FVS 2020 vom 05. Juni 2020

Die Beziehung des TCM Fachverbandes Schweiz zur Organisation der Arbeitswelt OdA AM (diese untersteht dem Vereinsrecht) insbesondere die Wahl der Delegierten ist in den Statuten des TCM FVS bisher nicht geregelt.

Wir Basismitglieder aller OdA AM Trägerverbände sind von einer professionellen Ausübung der Pflichten der OdA AM direkt oder indirekt abhängig. Wir bezahlten bisher mehrere Millionen Franken (Stand Februar 2019 zwei bis drei Millionen Franken) an Beiträgen für den Berufsbildungsprozess über die Verbände. Als Steuerzahler haben wir ebenfalls namhafte Beiträge über das SBFI ermöglicht.

Es ist selbstredend, dass wir im obersten Organ der OdA AM, der Delegiertenversammlung, unseren Standpunkt auf direktem Weg einbringen möchten. Mit dem aktuell praktizierten Auswahlverfahren der Delegierten unter Ausschluss der Mitglieder fühlen wir uns nicht ausreichend wahrgenommen und vertreten. Bisher hat für uns als Mitgliederversammlung und somit oberste Instanz des TCM FVS nie eine Möglichkeit bestanden, die Delegierten direktdemokratisch zu wählen.

"Lateinisch delegare bedeutet gemäss Duden jemanden oder etwas überweisen, jemanden zu etwas beauftragen"

Dies würden wir ab jetzt gerne von der Basis her wahrnehmen. Wir wollen unsere Vertretungen selbst wählen: aus den Kandidatinnen und Kandidaten des Vorstandes und den A-, B-, C- und D-Mitgliedern. Wir sind allein schon durch unsere Berufsausübung und unsere Zulassung als Mitglieder des TCM FVS als Delegierte fachkompetent und wollen in Zukunft von unserem direktdemokratischen Mitspracherecht Gebrauch machen. Der Informationsfluss zwischen den Delegierten, den Mitgliedern, dem Vorstand und der OdA AM wird als Selbstverständlichkeit lösungsorientiert gewährleistet sein, damit die Delegierten im Auftrag und im Sinne der Berufsausübenden korrekt verhandeln können.

Die Delegierten sollen mit einem Anteil von mindestens 51% der A-Mitglieder des TCM FVS von der MV per Wahl mit einfachem Mehr gewählt werden können. Durch die Annahme der Statutenänderung werden wir Basismitglieder in Zukunft transparent informiert und sind authorisiert unsere Vertretung der Delegierten für die OdA AM Delegiertenversammlung direktdemokratisch zu ernennen. Womit wir uns einem "Bottom up" Führungssystem beim TCM Fachverband Schweiz und bei der OdA AM annähern.

Die momentan stattfindende schriftliche Form der MV 2020 macht es laut Organisation im Falle einer Annahme der Statutenänderung unmöglich, direkt anschliessend spontan Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl aufzustellen und zu wählen. Mit unserem darauf basierenden Einverständnis melden sich Interessierte deshalb bitte für die Kandidatur als Delegierte für die Wahl bei der nächsten MV 2021 beim TCM FVS.

Wir von der IG TBNS (Interessengemeinschaft Transparente Berufsbildung Naturheilpraktikerinnen Schweiz) empfehlen Annahme des Antrages zur Statutenänderung.

Nicole Esther Baumann, TCM FVS A- Mitglied

Aktuelle Situation

Die HFP manifestiert sich als Nadelöhr für praktizierende Naturheilpraktikerinnen. Lange Wartezeiten, hohe Durchfallquoten und ein fragwürdiges Benotungssystem sind Stolpersteine die die Prüfung zusätzlich zum enormen Aufwand erschweren.

Seit 2 Jahren versuchen wir auf die Missstände im neuen Prüfungsprozess aufmerksam zu machen. Unser Wunsch für einen Round Table zur Evaluation und Verbesserung der Situation wurde uns ausser vom TCM FVS von den anderen Verbänden und der OdA AM leider nicht gewährt. Jetzt hoffen wir auf die Intervention der Delegierten.

Nach der MV 18 des Fachverbandes TCM wurden wir an eine Vorstands Sitzung eingeladen. Wir wurden auf Verbandsebene erstmals mit unseren Anliegen ernst genommen. Der Austausch im Mai 2019 in Zürich war ausgesprochen konstruktiv. Eine Zusammenfassung der dringend notwendigen Korrekturen für den Prüfungsprozess durften wir schriftlich nachliefern. Diese wurden an den nächsten Sitzungen mit der OdA AM besprochen.

Wir begrüssen die Zusammenarbeit sehr und hoffen auch andere Verbände unterstützen diese Entwicklung.